Skip to main content

Badminton-Regeln für Anfänger

Wer hat Badminton erfunden?

Badminton ist eine Sportart, die es seit dem 16. Jahrhundert gibt. Der Sport wird in Innenräumen gespielt und der Höhepunkt stammt von seinen olympischen Ereignissen. Der Sport ist in asiatischen Ländern wie China und Indien sehr beliebt. In diesen Ländern sind einige der besten Spieler der Welt vertreten.

Badminton-Regeln für Anfänger
inproperstyle / Pixabay

Ziel des Spiels

Das Ziel von Badminton ist es, den Federball über das Netz und ihn auf den gegnerischen Boden in den dafür vorgesehenen Feldbereich zu schlagen. Wenn es seinem Gegner gelingt, den Federball zurückzuschlagen, findet ein Ballwechsel statt. 

Wenn du diesen Ballwechsel gewinnst, d.H. deinen Gegner dazu bringst, den Federball aus dem Spielfeld oder ins Netz zu schlagen, gewinnst du einen Punkt. Du musst insgesamt 21 Punkte erspielen, um einen Satz zu gewinnen. Das Spiel endet dann nach 3 Sätzen.

Spieler & Ausrüstung

Es gibt zwei Formen des Spiels, dabei sind die grundlegenden Badminton-Regeln bei beiden identisch:

  • Einzel
  • Doppel (es ist auch möglich, gemischte Doppel zu spielen)

Jeder Spieler darf einen Saitenschläger (ähnlich einem Tennisschläger, jedoch mit kleinerem Kopf) und einen Federball benutzen. Der Federball besteht aus einer halbrunden Kugel und einem federähnlichem Material, das die Oberseite umgibt. Du kannst nur auf den Boden des Federballs treffen, und wenn die Schwerkraft ins Spiel kommt, wird die Ballseite immer nach unten drehen. Du kannst den Federball nur einmal schlagen, bevor er den Boden berührt oder über das Netz geht.

Das Badmintonfeld ist 6,1 m breit und 13,4 m lang. In der Mitte des rechteckigen Feldes befindet sich ein Netz, das 1,55 m hoch ist. An jeder Seite des Platzes verlaufen zwei Linien. Innenlinien werden als Parameter für ein Badminton Einzel verwendet, während Außenlinien für ein Doppel verwendet werden.

Wie zählt man die Punkte beim Badminton?

Wenn du den Federball erfolgreich über das Netz schlägst und der Ball vor dem Gegner auf dem Boden landet, wird ein Punkt erzielt. Ein Punkt kann auch gewonnen werden, wenn dein Gegner den Federball entweder ins Netz oder außerhalb des Spielfeldes schlägt.

Wie gewinne ich das Spiel?

Um ein Spiel zu gewinnen, musst du vor deinem Gegner 21 Punkte erreichen. Ist dies geschafft, so ist der Satz gewonnen. Wenn bei beiden Seiten die Punktzahl bei 20-20 liegt, gewinnt der Spieler, welcher zuerst zwei klare Punkte Vorsprung erreicht. 

Wenn die Punkte bei 29-29 immer noch gleich sind, entscheidet der nächste Punkt über den Gewinner des Satzes. Um das Gesamtspiel zu gewinnen, musst du 2 der 3 gespielten Sätze gewinnen.

Badminton-Regeln Zusammenfassung

  • Ein Spiel kann entweder mit zwei (Einzel) oder vier (Doppel) Spielern stattfinden.
  • Ein offizielles Spiel muss auf den richtigen Platzmaßen in Innenräumen gespielt werden. Die Abmessungen betragen 6,1 m mal 13,4 m. Das Netz befindet sich in der Mitte des Platzes und ist 1,55 m lang.
  • Um einen Punkt zu erzielen, muss der Federball innerhalb der Parameter des gegnerischen Feldes treffen.
  • Wenn der Federball das Netz trifft oder landet, erhält dein Gegner einen Punkt.
  • Jedes Spiel beginnt mit einem Münzwurf, um zu bestimmen, von welchem ​​Spieler zuerst gespielt wird und von welcher Seite des Spielfelds der Gegner gerne starten möchte.
  • Das Spiel beginnt mit dem Aufschlag, der in das schräg gegenüberliegende Aufschlagfeld des Gegners zu spielen ist. Wenn Punkte gewonnen werden, bewegen sich die bedienenden Stationen von einer Seite zur anderen. Es gibt keine zweiten Aufschläge. Wenn dein erster Aufschlag nicht trifft, gewinnt dein Gegner den Punkt.
  • Der Aufschlag muss von unten ausgeführt werden. Übermütige Aufschläge sind nicht erlaubt.
  • Sobald der Federball „oben“ ist, kann sich ein Spieler nach Belieben auf dem Spielfeld bewegen. Du musst den Federball von der Spielfläche aus treffen.
  • Wenn ein Spieler das Netz mit irgendeinem Körperteil oder Schläger berührt, gilt dies als Fehler und der Gegner erhält den Punkt.
  • Ein Fehler wird auch ausgelöst, wenn ein Spieler seinen Gegner absichtlich ablenkt, der Federball im Schläger gefangen und dann geschleudert wird, der Federball zweimal getroffen wird oder wenn der Spieler weiterhin die Badminton-Regeln verletzt.
  • Das Spiel wird von einem Schiedsrichter geführt, der auf einem Hochstuhl das Spiel überblickt. Es gibt auch Linienrichter, die überwachen, ob der Federball landet oder nicht. Der Schiedsrichter muss Punkte, aber auch Verstöße und Fehler beziffern.
  • Jeder kann vom Schiedsrichter aufgerufen werden, wenn ein unvorhergesehener oder zufälliger Umstand eingetreten ist. Dazu gehört, dass der Federball in dem Badmintonsaiten stecken bleibt, der Spieler sich nicht im Feld befindet, ein Spieler noch nicht bereit war oder sich ein Spieler kurz vor einem Regelverstoß befindet.
  • Das Spiel hat nur zwei Pausen, nach dem ersten Spiel eine 90-Sekunden-Pause und nach dem zweiten Spiel eine 5-minütige Pausenzeit.
  • Wenn die Badminton-Regeln fortlaufend von einem Spieler verletzt werden, hat der Schiedsrichter die Befugnis, dem Spieler mit andauernden Verstößen Punktabzüge zu verteilen, wobei er dann den Satz oder sogar das ganze Spiel verliert.

War dieser Artikel hilfreich? Dann vergib 5 Sterne!
  5 Sterne bei 3 Bewertungen


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Affiliate Link Hinweis
Alle Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer und ggf. zzgl. Versandkosten.
Die jeweiligen Produktinformationen basieren auf Angaben des jeweiligen Shops. Bitte beachten Sie, dass sich seit der letzten Aktualisierung die Preise erhöht haben können!